Ein paar Gedanken am Montag

Die dunkelsten Stunden des Lebens erhellen die schönen Zeiten umso mehr, wenn man einfach durchhält und nicht aufhört, an das Gute zu glauben.

Es ist mir unbegreiflich, wie Menschen sich an Markenwerte und Statussymbole klammern können, um sich über die Aneinanderreihung kurzzeitiger Selbstwertsteigerungen, über ihr inhaltsleeres Leben zu retten. Dabei verpassen sie so ziemlich alles, was das Leben ausmacht.

Das Überkommen der materiellen Abhängigkeit stelle ich mir als absolute Erfüllung vor. Einfach nur sein… und damit im Reinen sein mit den aktuellen Gegebenheiten! Ein Traum. Erst dann werden doch die (unumstritten teilweise schönen) Güter auf dieser Erde wirklich wertvoll, weil man sie nicht braucht! Erst dann kann man sich doch an ihnen erfreuen, weil sie wirklich ein Luxus werden, anstatt die triste Realität zu überdecken.

Der Weg dahin ist mit Sicherheit hart, aber ich denke doch, dass er sich lohnt!

Hinterlasse eine Antwort