Komplexe Welt

Es geht doch nichts über eine gute Arbeitsorganisation… Damit schafft man sich Überblick und Verbindlichkeit… Anders geht so vieles unter. Pläne zwingen zum Setzen von Prioritäten, die in einem kreativen Geist schnell untergehen können, was dann zu dem Schluss führt, nichts zu schaffen, obwohl doch das Hirn so viel arbeitet ;)..

Ebenso Selbstreflexion… Die komplexitätsreduzierende Wirkung, die eine innere Klarheit und das dadurch entstehende Selbstvertrauen (und Vertrauen hat bekanntlich eine komplexitätsreduzierende Wirkung) mit sich bringt, ist einfach unbezahlbar in einer Welt wie dieser. Es lohnt sich also die Mühen auf sich zu nehmen, sich selbst kennen zu lernen, auch wenn das manchmal sehr aufwändig erscheint und der Eindruck entsteht, dass man der Einzige ist, der sich einen solchen (auch zeitlichen) “Luxus” gönnt…der sich manchmal auch wie die Hölle persönlich ;) anfühlen kann…

Mein Fazit ist jedenfalls, dass die klaren Momente im Leben diesen “Aufwand” vollkommen entschädigen!

Hinterlasse eine Antwort